Wann eine App für Vereine
Sinn ergibt

Immer mehr Vereine folgen dem Trend der Digitalisierung und bauen ihre Außendarstellung über eine Website oder Social Media aus. Aber auch interne Prozesse werden zunehmend online abgewickelt und in diesem Zuge erhalten auch Apps für Vereine eine größere Relevanz. Doch warum braucht ein Verein überhaupt eine App? Und welche Arten von Vereins-Apps gibt es überhaupt? In diesem Artikel erklären wir, welche Möglichkeiten Vereine haben und wann eine App für Vereine Sinn ergibt.

Mann bedient eine Vereinsapp auf seinem Smartphone

Vereinsapp ist nicht gleich Vereinsapp

Mit einer App kann ein Verein ganz unterschiedliche Ziele verfolgen – und dementsprechend gibt es auch ganz unterschiedliche Angebote auf dem Markt. Viele verbinden mit dem Begriff Vereinsapp erst einmal eine eigenständige App, die speziell für den Verein programmiert ist. Dort finden sich aktuelle Termine, ein Gruppenkalender, Meldungen zu Spielergebnissen oder Tabellenstände der Mannschaften. In den meisten Fällen sind diese Anwendungen vordergründig Kommunikationskanäle nach außen hin und weniger ein „virtuelles Vereinsheim“, in denen die Mitglieder sich austauschen und vernetzen können.

Darüber hinaus gibt es einige Apps, die für die Mitgliederverwaltung gedacht sind. Sie bieten Funktionen wie Mitgliederlisten und -daten, Beitragszahlungen oder die Organisation von Verpflichtungen. Darüber können die Vorstände oder Trainer die Vereinsaktivitäten und vor allem alle Belange rund um die Mitglieder digital verwalten. Auch diese Apps haben weniger den sozialen Aspekt als Fokus, sondern vielmehr die Organisation rund um den Verein.

Ist eine App für Vereine überhaupt nötig?

Die meisten Vereine nutzen mehrere Tools, um digital zu kommunizieren und sich zu organisieren. Dabei kommen vor allem WhatsApp oder andere Messenger und Kalenderanwendungen wie z.B. der Google Kalender zum Einsatz.

Der große Vorteil ist, dass diese Anwendungen weit verbreitet sind und von den Mitgliedern schon im privaten Umfeld genutzt werden. Trotzdem sind diese Apps nicht unbedingt für die Benutzung in Vereinen oder anderen Gruppen ausgelegt und lassen somit wichtige Funktionen vermissen. Oftmals ist der Einsatz solcher Anwendungen sehr intransparent und schließt außerdem Mitglieder aus, die nicht auf diese Tools zurückgreifen können oder wollen.

Frau bedient Smartphone mit App für Vereine

Worauf müssen Vereine bei der Auswahl einer App achten?

Eine Vereinsapp macht also auf jeden Fall Sinn, wenn diese Tools an ihre Grenzen kommen. Doch bevor man sich für eine Lösung entscheidet, sollte im Vorstand und von den Funktionären genau festgelegt werden, welche Ziele mit der App erreicht werden sollen und welche Funktionen es dafür braucht. Auch Aspekte wie Datenschutz, Kosten für die Einrichtung und Pflege sowie der Aufwand für die Administration sollten berücksichtigt werden.

Wichtig ist außerdem, die Mitglieder im Verein von Anfang an mit ins Boot zu holen, wenn es um die Benutzung der App geht. Auch Personen, die digital nicht unbedingt aktiv sind, sollten für die App begeistert werden und mit der Benutzung vertraut gemacht werden können. Jüngere und digitalaffine Mitglieder können hierbei als Ansprechpartner zur Seite stehen und bei Bedarf Support anbieten.

Was moderne Vereinsapps bieten sollten

Kommunikation im Verein ist das A und O. Daher sollte eine App für Vereine einen starken Fokus auf unkomplizierte und schnelle Kommunikation haben. Auch das Organisieren von Events, Trainings und sonstigen Veranstaltungen ist ein wesentlicher Bestandteil jeder Vereinsarbeit, weshalb die App unbedingt einen funktionsstarken Gruppenkalender bieten sollte. Nicht zuletzt zeichnet sich das Vereinsleben auch oft durch das soziale Miteinander aus, weshalb auch dieses in der App gefördert werden sollte – z.B. durch Interaktion der Mitglieder und Möglichkeiten des gemeinsamen Austauschs.

Essentiell ist außerdem, dass die App auf den gängigen Systemen wie Android und iOS sowie im Browser verfügbar und für Nutzer leicht einzurichten und zu bedienen ist. Administratoren sollten das Geschehen in der Anwendung jederzeit verwalten können und bei Bedarf mit einfacher und schneller Hilfe für die Nutzer verfügbar sein.

Warum Klubraum die richtige App für deinen Verein ist

Klubraum bringt viele Vorteile mit sich, die die App zur richtigen Lösung für deinen Verein machen. Zunächst einmal ist unsere App für Vereine maßgeschneidert, und bietet genau die Funktionen, die eine App für Sportvereine und andere Gruppen mitbringen muss: Vom Gruppenkalender über die Areas zur Verwaltung von Abteilungen und einer zentralen Timeline bis zur Chatfunktion.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Klubraum sehr schnell und unkompliziert eingerichtet ist. Nach der kostenlosen Registrierung (die wirklich kostenlos ist und für immer kostenlos bleibt) bekommst du nach spätestens 48 Stunden einen Link zugeschickt, mit dem du dich in eurem Vereins-Bereich einloggen kannst, um von dort aus weitere Mitglieder hinzuzufügen. Mehr zu diesem Prozess kannst du hier erfahren.

Nicht zuletzt ist Klubraum datenschutzkonform und damit eine sinnvolle WhatsApp-Alternative für Vereine. Eure Daten sind sicher! Außerdem wird die App ständig aktualisiert und weiterentwickelt, um Vereinen auch weiterhin die besten Funktionen zu bieten.

Unsere Vereinsapp direkt im Browser ausprobieren

Mit unserem Demonstrator hast du die Möglichkeit, Klubraum völlig unverbindlich und ohne Anmeldung ausprobieren zu können. Schau dir die App in Ruhe an und lass dich von den zahlreichen Vorteilen überzeugen, die unsere App für Vereine und Gruppen bietet.

Das Bild zeigt die App für Vereine Klubraum auf dem Smartphone und einem Laptop Computer

Digital durchstarten mit deinem Verein

Klubraum ist die maßgeschneiderte App für Vereine – und macht es diesen deshalb einfach, ihre Kommunikation und Organisation online an einem Ort zusammenzubringen und darüber hinaus zum aktiven Vereinsleben und Miteinander beizutragen.
Und das Beste: Klubraum ist und bleibt kostenlos.